header_05

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Löchgau

AddThis Social Bookmark Button

Am 07.07.2012 stand endlich der zweite Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr an. Alle waren ganz gespannt, was uns so erwartet und was die Betreuer vorbereitet hatten.

Pünktlich um 15 Uhr ging es mit der Einweisung los. Die Spielregeln, die Tagesdienste und das Verhalten im Einsatzfall unserer aktiven Kameraden wurden geklärt. Auch unser stellvertretender Kommandant, Frank Scheurer, war anwesend und wünschte uns viel Spaß.

Anschließend stand unser erster Programmpunkt an,Fahrzeugkunde. Der erste Einsatz ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Der Hausalarm dröhnte durch die Räume der Feuerwehr und die Ansage gab uns erste Informationen zum Einsatzgeschehen. Wir zogen uns blitzschnell um, holten unser Alarmfax und die Walkie Talkies aus der Zentrale und besetzten das Feuerwehrauto, alles wie bei den Aktiven eben.

Da wir ja eine Berufsfeuerwehr waren, mussten wir uns


natürlich auch selbst verpflegen. Zum Abend hatten wir für die ganze Mannschaft gegrillt und aßen bei strahlendem Sonnenschein auf dem Hof der Feuerwehr.

Immer wieder wurden wir von unseren Aufgaben oder vom
Unterricht weggeholt um diverse Einsätze zu fahren.

Doch die Einsätze waren für uns kein Problem, wir hatten
dies ja auch in unseren Übungen zuvor immer gut gemeistert.

Sogar nachts mussten wir ausrücken. Gegen 5:00 Uhr wurden
wir wieder durch unseren Hausalarm geweckt. Da hieß es schnell aufwachen,
Uniform anziehen und ab auf die Feuerwehrautos, denn am waldspielplatz wurde
eine Person vermisst. Schnell konnte die Person gefunden werden, da es sich
hierbei um unseren Dummy handelte, der natürlich nicht laufen kann, haben wir diesen blitzschnell auf unserem
Rettungsbrett festgeschnallt und gerettet.

Nach diesem Einsatz konnten wir noch ein wenig
weiterschlafen. Als jedoch die Guten-Morgen-Musik durch den Raum dröhnte, waren
wieder alle wach, denn es war Zeit für das Frühstück.

Nach dem Frühstück regnete es, und wir haben kurzerhand das
Fahrzeugputzen verschoben und haben uns in dieser Zeit einer lustigen Partie
Poker gewidmet.

Als es endlich aufhörte zu regnen, ertönte der Hausalarm. Es
war ein Flächenbrand Richtung Bietigheim gemeldet. Bei diesem Einsatz war das Feuer schnell
gelöscht und die beiden vermissten Personen, die natürlich unter Schock standen
mussten schnell behandelt werden.

Nach diesem Einsatz, konnten wir unsere Einsatzfahrzeuge
putzen. Ein Teil der Gruppe machte sich zeitgleich auf, um das Mittagessen zu
kochen.

Zum Essen gesellte sich dann auch unser Kommandant Oliver
Siegel zu uns.

Als gegen 14 Uhr der Hausalarm erneut ertönte, und die
Durchsage uns einen B4 – Gebäudevollbrand meldete, war keinem so richtig
bewusst, was uns erwarten würde. An der Sporthalle im Greuth angekommen,
erkennten alle schnell den Ernst der Lage, denn ein großer Paletten-Stapel
stand komplett im Flammen und die Wasserversorgung musste über eine längere
Strecke sichergestellt werden.

Als das Feuer gelöscht war, blieb kein Auge mehr trocken und
wir veranstalteten kurzerhand eine Wasserschlacht.

Zurück in der Feuerwehr räumten wir schnell alles wieder auf
und der Berufsfeuerwehrtag neigte sich dem Ende, mal wieder viel zu schnell.

FotoFoto2Foto3Foto4Foto5



letzte Einsätze

11.11.2017  um 18:45 Uhr  
H1.4 - Tierrettung  mehr ...
22.10.2017  um 11:35 Uhr  
H1.4 - Tierrettung  mehr ...
30.08.2017  um 19:44 Uhr  
H3 - VU mit eingeklemmter Person  mehr ...

Besucherstatistik


Heute:4
Gestern:34
Gesamt:59960
Maximale Besucher / Tag:553